[Rezension] Emba – Bittersüße Lüge

Ein paar Spoiler sind drin, ließ sich leider nicht komplett vermeiden. Also: ACHTUNG SPOILER!

978-3-7325-2686-4-Zacharias-Emba-Bittersuesse-Luege-orgTitel: Emba. Bittersüße Liebe
Reihe: Band 1
Autorin: Carina Zacharias
Erschienen: 11.10.2016
Verlag: Bastei Lübbe
Seiten: 348
Preis: Kindle 4,99€, TB 12,99€
ISBN: 978-3-7413-0017-2

Zur Verlagsseite

Inhalt
Ohne Runare könnte Embas Welt nicht existieren. Die bösartigen Wesen aus purer Energie werden gejagt, um die Menschheit vor ihnen zu schützen und die Welt mit Energie zu versorgen. Die 18-jährige Emba träumt davon, einen der heiß begehrten Plätze an der Jägerschule von Pantreás zu ergattern und sich zur Runarjägerin ausbilden zu lassen. Mit Glück besteht sie die harte Aufnahmeprüfung. Doch schon bald wird sie zum Opfer lebensgefährlicher Unfälle und Manipulationen. Wer steckt hinter diesen Intrigen? Und warum kennt sie scheinbar jeder?

Weiterlesen „[Rezension] Emba – Bittersüße Lüge“

[Plauderecke] Book Hangover

Ich bin ausgelaugt, ich bin gefühlsmäßig momentan sowas von am Ende, ich bin total verkatert. Nein, ich habe nicht zu tief ins Glas geschaut, sondern hab mich von einer Geschichte derart fesseln lassen, dass ich jetzt nicht mehr von ihr loskomme. Ich hab einen Book Hangover und kann kein neues Buch beginnen 😦 Da dachte ich mir, wofür führe ich denn einen Bücherblog?! Ist doch eigentlich der ideale Ort, um mich ein bisschen auszuweinen.. 😦 DIESES BUCH!

Kennt ihr diese Leere, die euer Inneres erfüllt, euch auffrisst und keinen Platz für irgendwas anderes lässt (irgendwie paradox, oder?)? Wenn euch ein Buch so viel Energie raubt, um eine Geschichte in eurem Kopf lebendig zu machen, und die euch im Gegenzug so viele verschiedene Eindrücke und Emotionen schenkt, dass ihr gar nicht mehr wisst, was da gerade mit euch passiert? Wenn ihr kein neues Buch beginnen könnt, weil ihr wisst, dass keines euren momentanen Ansprüchen gerecht werden könnte? Wenn man so dermaßen gesättigt ist, von der Handlung und den Figuren, dass man am liebsten alles aus dem Gedächtnis löschen würde, um die Abenteuer nochmal erleben zu können? Wie damals, vor vielen vielen Jahren, als ihr das erste Buch der Reihe zum ersten Mal in der Buchhandlung in die Hand genommen habt, und noch gar nicht ahnen konntet, was euch da eigentlich erwartet? DIESES BUCH! DIESE REIHE! AAAAHHHHH!

IMG_0238.PNG

Ich muss jetzt erstmal meine Gedanken ordnen und mich von diesem Leseerlebnis erholen. Manchmal ist es wirklich unglaublich, was Worte mit einem anstellen können. Ich wünschte die Reihe gäbe es als Hörbuch, dann könnte ich immer wieder in die Geschichte eintauchen. Auch die Tatsache, dass es keine deutsche Übersetzung der Reihe gibt, ist eine Schande. Viel mehr Leute sollten diese Bücher lesen und mindestens genauso leiden wie ich. Muhahahaha 😀

Vor einigen Jahren als meine universitäre Zukunft noch in den Sternen lag (Himmel, ich bin jetzt schon im Masterstudium. Wo ist die Zeit geblieben?) und ich mich durch die Realschule gekämpft habe, wollte ich das erste Buch der Reihe übersetzen. Aus diesem Wunsch entstand dann auch mein Traum später mal Übersetzerin zu werden (Lexikographie ist doch irgendwie cooler!). Zu der Zeit habe ich sogar versucht ein paar Zeilen selbst zu übersetzen. Erst da ist mir aufgegangen, dass das ja ein ziemliches Monsterprojekt ist. Ich hab es dann doch lieber gelassen. 😀

Diese Reihe hat alles was sich ein Fantasyliebhaber wünschen kann: Liebe, Freundschaft, Spannung, Action, epische Schlachten (die kann die Autorin wirklich gut beschreiben), Zeitreisen, Videospiele, Mittelalter, Geschichte und so weiter. Worum es im ersten teil so ungefähr geht, fasse ich jetzt kurz zusammen: Als die Freunde, Daniel, Ian, Martin, Jodie, Carl und Donna das Videospiel ‚Hyperversum‘ spielen, geschieht das Unglaubliche: während ihres virtuellen Abenteuers im Mittelalter werden sie von einem Sturm überrascht. Von da an ist nichts mehr wie es war. Aus dem Spiel ist Realität geworden. Eine Realität, die sie Mitten in einen Krieg zwischen Flandern und England katapultiert hat. (Ich bin nicht besonders gut darin, Zusammenfassungen zu schreiben.. Deswegen findet ihr hier den Klappentext)

Ich bin ehrlich. Die erste Generation (die ersten drei Bücher) gefallen mir mehr als die Bücher der zweiten Generation (die letzten zwei Bücher). Die letzten zwei Bücher gehen mir etwas zu sehr in Richtung YA. Ist ja prinzipiell nichts Schlechtes, ich mag es nur nicht. Dennoch tut das meiner Liebe keinen Abbruch. Im Gegenteil, ich habe den letzten Teil trotzdem verschlugen. Ich kann’s aber auch einfach nicht lassen.

Wenn ich mir eine Reihe aussuchen könnte, die ich aus meinem Kopf löschen würde, dann wäre es diese. Oder Harry Potter oder Tintenherz. Das sind meine Top 3. Ich hoffe sehr die Autorin schreibt noch eine Fortsetzung. Ich brauche meeeehr davon!

So jetzt habe ich genug rumgeheult. Ich muss jetzt erstmal den Weg zurück in die Realität finden! 😀

Und, welches Buch war für euren letzten Book Hangover verantwortlich? 

 

[Offene Montagsfrage] Originalsprache?

montagsfrage_bannerEndlich schaffe ich es auch mal wieder eine Montagsfrage zu beantworten. Heute hatten wir (zwei Kommilitoninnen und ich) ein Gespräch mit der Lektorin vom DAAD über unser Studium hier in Sosnowiec. Im Anschluss haben wir uns noch einer Klasse polnischer Abiturienten vorgestellt und ihnen kurz erzählt warum ein Auslandssemester so wichtig ist. Früher, als ich selbst noch Abiturientin war, habe ich diese Studenten immer bewundert, die den Mut hatten sich vor eine Klasse zu stellen, und sei es auch nur für 5 Minuten, und über ihre Erfahrungen zu sprechen. Tja, so schnell kann es gehen.

Aber gut, back to business! 🙂  Gerade heute können wir uns eine Frage aussuchen, die bereits gestellt worden ist. Und ich habe eine gefunden, über die ich erst vor ein paar Tagen nachgedacht habe:

Welche(s) Buch/Bücher würdest du gerne mal in der Originalsprache lesen, wenn du könntest?

Im Supermarkt habe ich ein Buch entdeckt, das ich gerne lesen würde. Ich hab zwar keine Ahnung worum es in dem Buch geht, aber das Cover ist unglaublich ansprechend (vorausgesetzt man mag die Thematik). Da ich kein Polnisch kann bzw. nur so viel wie ich zum Überleben brauche und die Reihe nicht übersetzt worden ist, werde ich es wahrscheinlich niemals lesen 😦 Ein Grund mehr die Sprache zu lernen 😀 eigentlich würde ich dann gar nicht mehr aus dem Lernen herauskommen, da ich es sowieso vorziehe Bücher in der Originalsprache zu lesen. 😀

So, ihr fragt euch jetzt um welches Buch bzw. um welche Buchreihe es geht. Als ich die Bücher gegoogelt habe, hat mein kleines Abenteuererherz, das sich nach großen Schlachten, Geschichten und Abenteuer sehnt, ganz große Augen gemacht!

Die Reihe nennt sich „Wikingowie“ (~ Vikinger) und der erste Teil nennt sich „Wilcze dziedzictwo“ (~ „Wolf Erbe“, laut Google Übersetzer). Es spielt in Nordeuropa, im 10. Jahrhundert n. Chr., und es handelt von Vikingerfahrten nach Nordamerika, zu den Iberischen Halbinsel und um einen Krieg mit der Stadt Còrdoba (?).

Hier ein Link zum Buch: http://www.empik.com/wikingowie-wilcze-dziedzictwo-lewandowski-radoslaw,p1119755773,ksiazka-p

Es hört sich auf jeden Fall sehr vielversprechend an und ich würde es sooooo gerne lesen. Vielleicht sollte ich mir die Kindle-Version kaufen und einfach jedes Wort einzeln nachschlagen. Dann sitze ich zwar noch bis Weihnachten hier, aber egal (Ich hab mir mal die Online-Leseprobe angeschaut. Jup, das würde eine Weile dauern) 😀 Vielleicht habe ich Glück und irgendwann werden die Bücher von Radosław Lewandowski  übersetzt. Wer weiß?

Falls jemand von euch die Bücherreihe kennt und sie gelesen hat (vielleicht ist Polnisch ja deine Muttersprache oder du hast Polnisch in der Schule etc. gelernt), dann freue ich mich über mehr Hinweise zu der Reihe.  🙂

Eigentlich passt meine heutige Erfahrung sehr gut in diesen Kontext. Macht ein Auslandssemester und lernt die Sprache! So könnt ihr, falls ihr vor Ort auf vielversprechende Bücher stoßt, sie auch lesen 🙂 Mein Polnisch liegt ungefähr auf dem A1-Niveau. Nicht gut genug, um einen ganzen Roman zu lesen, aber ausbaufähig.

Und, welche Bücher würdet ihr gerne in Originalsprache lesen? Ich bin gespannt! 🙂

Do widzenia!
Wiebke

[Rezension] Das dunkle Herz des Waldes

Das dunkle Herz des Waldes von Naomi Novik

Titel: Das dunkle Herz des Waldes
Autorin: Naomi Novik
Verlag: Verlagsgruppe Random House
Seiten: 448
Erschienen: 2016
Preis: TB 9.99€
ISBN: 978 1 4472 9414 6

Homepage der Autorin
Deutsche Verlagsseite

Inhalt
Agnieszka liebt das Tal, in dem sie lebt: das beschauliche Dorf und den silbern glänzenden Fluss. Doch jenseits des Flusses liegt der Dunkle Wald, ein Hort böser Macht, der seine Schatten auf das Dorf wirft. Einzig der »Drache«, ein Zauberer, kann diese Macht unter Kontrolle halten. Allerdings fordert er einen hohen Preis für seine Hilfe: Alle zehn Jahre wird ein junges Mädchen ausgewählt, das ihm bis zur nächsten Wahl dienen muss – ein Schicksal, das beinahe so schrecklich scheint wie dem bösen Wald zum Opfer zu fallen. Der Zeitpunkt der Wahl naht und alle wissen, wen der Drache aussuchen wird: Agnieszkas beste Freundin Kasia, die schön ist, anmutig, tapfer – alles, was Agnieszka nicht ist. Niemand kann ihre Freundin retten. Doch die Angst um Kasia ist unbegründet. Denn als der Drache kommt, wählt er nicht Kasia, sondern Agnieszka. (Verlagsgruppe Random House)

Weiterlesen „[Rezension] Das dunkle Herz des Waldes“

[Bücherdschungel] Irrlichter. Der Schatten auf deinem Leben

irrlichter2schattenaufdeinemleben

Titel: Irrlichter. Der Schatten auf deinem Leben
Autorin: Pia Hepke
Erschienen: 20. Februar 2017
Seiten
: 176
Preis: Kindle: 2,99€, TB 7,99€

Homepage der Autorin
(ebenfalls Bildquelle)

 

 

 

 

 

Klappentext
Was sind eigentlich Irrlichter?
Sie bezeichnen ein Phänomen seltsamer Lichter, die zumeist im Moor oder auf Friedhöfen beobachtet werden. Doch was wäre, wenn sich hinter diesem Phänomen mehr verbirgt?
Was wäre, wenn diese Lichter in Wahrheit verstorbene Seelen sind? Wenn sie zu bestimmten Zeiten und an bestimmten Orten mit ihrem Licht verhindern, dass verlorene Seelen aus dem Jenseits ins Diesseits wechseln? Aber was unternehmen sie, wenn sie nicht gerade gegen das Böse kämpfen? Shela treibt sich gern auf Friedhöfen herum und beobachtet die dortigen Beerdigungen. Dabei trifft sie eines Tages auf Tamin, der seinen ganz eigenen Grund hat, seine Zeit zwischen den Toten zu verbringen. Shela ist fasziniert von ihm und beschließt, hinter sein Geheimnis zu kommen. Am Ende wünscht sie sich jedoch, sie hätte es nie erfahren.

Meine Meinung
Als ich davon gehört habe, dass ein hat zweiter Teil der Irrlichter erscheinen würde, habe ich mich riesig gefreut. Denn nachdem ich den ersten Teil gelesen hatte, war ich ziemlich unzufrieden damit, dass es keine Fortsetzung gab, in die ich mich direkt stürzen konnte. Und jetzt hat sich mein Wunsch erfüllt und ich bin sehr zufrieden.

Und um der Autorin direkt die Angst zu nehmen: ich finde das Ende gut so wie es ist. Natürlich wäre es anders auch schön gewesen, aber irgendwie hätte es nicht gepasst und außerdem wäre es langweilig gewesen. Wo wäre denn da die Spannung? Das Leben ist halt kein Wunschkonzert und nicht immer einfach. Ich finde das Ende perfekt. Bei mir sind zwar keine Tränen geflossen, aber eine kräftige Gänsehaut hatte ich trotzdem die ganze Zeit. Sehr gefühlvoll geschrieben!

Was mir auch sehr gut gefallen hat, war die Brücke zum ersten Teil, auch wenn es etwas unerwartet kam und ich zunächst etwas verwirrt war. (Ich bin etwas unschlüssig, ob man diesen Bezug nicht einfach hätte weglassen können). Aber für den Verlauf der Handlung war sie geschickt platziert. Der Schreibstil der Autorin ist auch angenehm. Ich hatte zwar manchmal das Gefühl sie hätte es eilig, so viel wie möglich zu erzählen, dass der Stil etwas ‚hastig‘ geworden ist. Da bin ich beim Lesen dann etwas ins Stolpern gekommen, aber das fand ich nicht weiter schlimm.

Schade, dass das Lesevergnügen wieder so kurz war, aber irgendwie war auch alles Wichtige gesagt und erzählt. Und dieses Mal ist der Abschiedsschmerz nicht ganz so schlimm, weil ich weiß, dass noch ein Teil geplant ist. Ich bin schon sehr gespannt was Irwin uns zu erzählen hat.

Fazit
Wenn euch der erste Teil der Irrlichter Reihe in seinen Bann gezogen hat, dann wird euch dieser Teil auch gefallen und ihr werdet ihn gerne lesen. Ich kann euch die Reihe nur empfehlen!

Hier geht es zur Rezension: [Bücherdschungel] Irrlichter

[Montagsfrage] Unterbrechungen

montagsfrage_banner

Herzlich willkommen zurück zur Montagsfrage. Ich war die letzten Male etwas nachlässig, aber ich bin froh, wenn ich mal nicht am PC sitze. Auf meiner To-Do Liste stehen momentan vier Hausarbeiten, die in den nächsten drei Monaten abgeben werden müssen (Nein, ich bin kein fauler Student. Liegt an der Art und Weise wie das zweite Semester meines Studiengangs organisiert ist!) und ein Referat für übernächste Woche. Ihr seht also, es gibt jede Menge zu tun 😦 Aber zu dieser Montagsfrage wollte ich gerne mal meinen Senf dazugeben 🙂

Wie kommst du mit Unterbrechungen beim Lesen klar, findest du leicht wieder in die Handlung zurück?

Also bei mir kommt das ganz darauf an wie viel ich von dem Buch gelesen habe bevor ich abbreche. Wenn ich erst zehn oder zwanzig Seiten gelesen habe und dann unterbreche, muss ich, wenn ich das Buch wieder in die Hand nehme, noch mal neu beginnen. Wenn ich allerdings schon mehr gelesen habe, sagen wir die Hälfte, dann ist es eigentlich kein Problem nach einer längeren Unterbrechung wieder in die Handlung einzusteigen. Aber egal wie gut der Wiedereinstieg gelingt, es geht immer etwas verloren. Und wenn die Lücken wirklich zu gravierend sind, dann muss ich eben nachlesen oder das Buch auf Seite 1 aufschlagen und noch mal lesen.

Allgemein versuche ich Unterbrechungen zu vermeiden. Ich lese gerne ein Buch am Stück durch und unterbreche nur wenn es unbedingt notwendig ist (Uni-Lektüren, Hausarbeiten, Klausuren etc).

Meine letzte Unterbrechung liegt schon eine Weile zurück: Ich habe „Die Magie der tausend Welten – Die Begabte“ von Trudi Canavan irgendwann zwischen Oktober und Dezember 2015 begonnen und dann im Frühjahr 2016 beendet, weil ich neugierig auf den zweiten Teil war. Ich habe das Buch unterbrochen, weil ich mit der Figur ‚Rielle‘ einfach nicht klar gekommen bin. Sie ist mir ein wenig auf die Nerven gegangen; viel zu naiv das Mädchen 😀

Wie sieht es denn bei euch aus? Wie geht ihr mit Unterbrechungen um und welches war das letzte Buch, das ihr unterbrochen habt? Und vor allem, warum?

[Rezension] Der lange Weg nach Hause

fullsizerender

Titel: Lion – Der lange Weg nach Hause
Original: A long way home
Autor: Saroo Brierley
Gelesen auf: Italienisch
Seiten: 182
Verlag: Rizzoli (Deutschland: Ullstein Verlag)
Erschienen: Dezember 2016
Preis: Kindle 9,99€

Zur Verlagsseite

 

 

 

Inhalt (Quelle: Ullstein Verlag)
Der kleine Junge schläft in einem wartenden Zug ein und fährt so ans andere Ende von Indien, nach Kalkutta. Völlig alleine an einem der gefährlichsten Orte der Welt schlägt er sich wochenlang auf der Straße durch, landet im Waisenhaus und gelangt so zu den Brierleys, die Saroo ein neues Zuhause in Australien schenken. Fünfundzwanzig Jahre später macht sich Saroo mit Hilfe von Google Earth auf die Suche nach seiner leiblichen Familie. Das Unglaubliche passiert: Er findet ein Dorf, das dem Bild in seiner Erinnerung entspricht.

Weiterlesen „[Rezension] Der lange Weg nach Hause“