[Rezension] Educazione siberiana – Sibirische Erziehung

educazionesiberiana

Titel: Educazione Siberiana (Deutsch: Sibirische Erziehung)
Autor: Nicolai Lilin
Sprache: Italienisch (erhältlich auch auf Deutsch)
Verlag: Einaudi (Suhrkamp)
Seiten: 348
ISBN: 9788806195526
Zur Verlagsseite
Zur Verlagsseite (Deutsch)

Inhalt

Nicolai Lilin stammt aus Transnistrien; einem Gebiet, das zwischen der östlichen Grenze Moldawiens und der Ukraine liegt, entstanden nach dem Zerfall der Sowjetunion. Es sieht sich als eigenes Land, mit eigener Regierung und Militär und bleibt doch ohne internationale Anerkenung. In diesem Buch schildert Nicolai Lilin, wie es ist in einer sibrischen kriminellen Gemeinschaft erzogen zu werden und aufzuwachsen, um ein „ehrlicher Krimineller“ zu werden.

Bewertung
Bevor ich das Buch (eBook :D) in die Hand genommen habe, wusste ich nichts von der Existenz dieses Landes. Eigentlich wundert mich das nicht, denn schließlich spricht davon ja auch niemand. Ich wollte das Buch aus zwei Gründen lesen: Erstens, ich wollte wissen, was es mit diesem Land auf sich hat. Zweitens, mich fasziniert die Mafia/organisierte Kriminalität-Thematik sehr. Mit diesem Buch hat mir der Autor eine komplett neue Welt/Kultur/Gesellschaft  eröffnet, von der ich vorher nichts geahnt habe. Das Buch und die Geschehnisse, die der Autor schildert, haben meinen Horizont erweitert (hört sich poetisch an, ist aber so). Man muss auch mal über seinen Tellerrand hinausschauen und diese Möglichkeit bietet das Buch. Es ist ein unheimlich interessantes und lehrreiches Buch: Es führt den Leser in die Realität einer kriminellen Gesellschaft ein und schildert ihre vielseitigen Traditionen und ihre Lebensweisen. Die Erfahrungen, die der Autor mit seinen Lesern teilt, sind fesselnd und haben mich nicht mehr losgelassen.

Empfehlung
Für dieses Buch gebe ich ganz klar eine Leseempfehlung raus. Es ist mehr als lesenswert und das was Nicolai Lilin zu erzählen hat, über sein Leben und seine Erziehung, ist wirklich faszinierend. Den Film allerdings solltet ihr links liegen lassen. Der war enttäuschend.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s