Leserückblick 2016

tschuss2016

Meine lieben Leser,

das Jahr 2016 ist vorbei und es ist Zeit ein leeres Buch aufzuschlagen und es mit neuen Erfahrungen, Wünschen, Fehlern und Erfolgen zu füllen. Ich hoffe ihr seid alle gut ins neue Jahr gekommen und habt die ersten zwei Tage schon erfolgreich hinter euch gebracht.

Meinen Blog gibt es nun seit fast einem Jahr und ich bin aufgeregt und freue mich euch meinen ersten Jahresrückblick präsentieren zu können! 🙂 Ich möchte mich bei allen bedanken, die mir als Neueinsteigerin eine Chance gegeben haben und mir in diesem ersten Jahr Gesellschaft geleistet haben. Das bedeutet mir wirklich viel!

Nun, dann will ich euch mal nicht länger auf die Folter spannen. Los geht’s mit meinem ersten Jahresrückblick!

Insgesamt habe ich 63 Bücher gelesen, davon sind 14 Bücher englischsprachig und 5 sind italienischsprachig. 63 Bücher machen zusammen 20.895 Seiten. Wow!

Auf dem Blog ging es eher etwas gemäßigt zu: ich habe 40 Rezensionen verfasst und veröffentlicht. Ich weiß noch ganz genau, wie planlos ich damals meine erste Rezension verfasst habe. Ich wusste gar nicht so genau wie ich anfangen soll 😀 Ich habe mich sogar an einem Redaktionsplan versucht, aber irgendwie ist das Leben immer öfter dazwischen gekommen. Wie heißt es so schön: „Der Mensch plant und das Leben lacht“.

Ich habe mich 2016 bei zwei Lesechallenges angemeldet: A Cup of English Reads, please und die „Expedition Bücherdschungel“. Letztere habe ich in den vergangenen Monaten sträflich vernachlässigt. Aber ich habe einfach gemerkt, dass zwei Challenges gleichzeitig einfach zu viel sind. Bis zum 31. März werde ich für die Expedition nochmal Gas geben und ein bisschen aufholen.

Ich habe mich außerdem an den wöchentlichen Beiträgen zum „Waiting on Wednesday“ versucht, aber auch da bin ich kläglich gescheitert. Ich hatte Schwierigkeiten jede Woche mit einer Neuerscheinung aufzuwarten. Es ist wirklich ein interessanter Wochenbeitrag, aber ich beschränke mich doch lieber auf das Stöbern auf anderen Blogs.

Ein anderer Wochenbeitrag, an dem ich mehr oder weniger regelmäßig beteilige, ist die Montagsfrage vom Buchfresserchen. Dieser Wochenbeitrag ist mir sehr ans Herz gewachsen. Ich habe dadurch viele interessante Blogs kennengelernt. Insgesamt habe ich 18 Montagsfragen beantwortet.

In diesem Jahr habe ich noch etwas gelernt: die Frankfurter Buchmesse ist nichts für mich. Es ist wirklich traurig dies zu schreiben. Früher wollte ich immer unbedingt auf die FBM oder LBM, aber jetzt wo ich zwei Mal auf der FBM war, habe ich gemerkt, dass es einfach nichts für mich ist. Für mich bedeutet es eigentlich nur Stress und kaum Genuss.

Rückblickend habe ich vieles über mich gelernt. Ich weiß jetzt was mir am Bloggen am meisten Freude bereitet und worauf ich lieber verzichten möchte. Ein interessanter Selbstfindungsprozess. Trotz meiner eher geringen Reichweite, macht es mir Spaß Beiträge zu schreiben. Es ist einfach toll, ein Buch zu lesen und sich dann auch noch damit auseinanderzusetzen. Und wenn es dann noch ein paar Leute gibt, so wie dich lieber Leser, der meine Beiträge liest und vielleicht ein Sternchen vergibt, dann freut mich das noch umso mehr. Dieses Jahr hat mir gezeigt: Ich schreibe nicht für andere, sondern in erster Linie für mich. Schreiben beruhigt, Schreiben entspannt. 

Ganz zum Schluss findet ihr meine Leseliste 2016. Ich wollte euch das lange Scrollen ersparen, falls ihr gar nicht wissen wollt was ich so alles gelesen habe. Deswegen geht es jetzt erst mal weiter mit dem Jahresausblick 2017!

hallo2017

Hallo 2017, wie schön, dass du endlich da bist!  🙂 Mein Jahresbeginn gestaltet sich eher turbulent. Ich muss im Januar zwei Hausarbeiten schreiben, weil ich im Februar in mein Auslandssemester starte. Ich bin gespannt wie ich diesen ersten Monat meistern werde. Die Unibibliothek wird wohl mein zweites Zuhause.

Privat habe ich auf Vorsätze verzichtet, ich halte sie eh nicht ein bzw. lassen sie sich schwer einhalten. Allerdings habe ich mir ein paar leserische Vorsätze gesetzt (nein, es geht nicht ums Buchkaufverbot. Das würde ich eh nicht einhalten :-D).

Meine guten Vorsätze für 2017 lauten:

  • Mehr italienische Bücher lesen. 5 Stück sind doch sehr miserabel.
  • Einige Reihen beenden. Besonders die Witcher-Reihe, die Temeraire-Reihe und die Pala-Reihe.
  • Bei der Lesechallenge „Expedition Bücherdschungel“ aufholen.

Ich denke damit lässt sich arbeiten. 🙂

Das Lesejahr 2017 habe ich mit „Sag nie ihren Namen“ von James Dawson eingeläutet. Ich bin jetzt gut bei der Hälfte und ich kann euch sagen, ich habe eine Sch***angst weiterzulesen. Es ist so gruselig, aber gleichzeitig zu gut, um es aus der Hand zu legen 😀

Was steht sonst noch so an? Mein Blog feiert bald seinen ersten Bloggeburtstag! Ist das nicht toll?! Zum Geburtstag gibt es einen neuen Header für meinen Blog, vielleicht auch ein neues Layout und ein neues Buch (jup, ich beschenke mich selbst).

Außerdem möchte ich eine neue Kategorie einführen. Ich möchte ihr den Namen „Auf Reisen“ oder „Über den Bücherrand“ geben. So ganz ist es noch nicht entschieden. In den Beiträgen dieser Kategorie möchte ich euch von meinen buchigen Abenteuern und Entdeckungen erzählen, die ich auf Reisen gemacht habe. Ich plane alle ein bis zwei Monate einen solchen Beitrag zu veröffentlich. Ihr könnt also gespannt sein! 🙂

Puh, wer es bis hierher geschafft hat, soll nun belohnt werden. Und zwar mit meinem absoluten superduper Jahreshighlight. Aus 63 Büchern eines auszuwählen, ist mir echt nicht leicht gefallen. Schlussendlich musste ich mich zwischen „The Professor and the Madman“ von Simon Winchester und „Sieben Minuten nach Mitternacht“ von Patrick Ness entscheiden. Und gewonnen hat…

Sieben Minuten nach Mitternacht von Patrick Ness

„Jedes Buch hinterlässt ein Zeichen“, dieses ganz besonders: Emotional hat es mich ganz schön aufgewühlt, es hat mich zu Tränen gerührt, wie es bisher nur J.K. Rowling beim Tod von Albus Dumbledore  geschafft hat. Ob ich den Film sehen werde, weiß ich noch nicht. Durch die Lektüre habe ich jetzt so große Erwartungen, dass ich vom Film wahrscheinlich nur enttäuscht werde. Die Rezension gibt es hier: [Rezension] Sieben Minuten nach Mitternacht

So, das war es jetzt mit meinem ersten Jahresrückblick. Ich hoffe, dass noch viele weitere folgen werden. Zum Schluss noch meine Leseliste. Vielleicht findet hier der ein oder andere ja ein neues Buch für dieses Jahr. Viel Spaß beim Stöbern!

Außerdem noch ein großes Dankeschön an alle meine Leser, egal ob hier bei Word Press, Instagram oder Facebook. Ich schätze jeden Einzelnen. ♥

leseliste2016

Januar
1. Bloggen ohne Rechts-Stress* – Christiane Tischer
2. Crystal-klar – Dominik Forster
3. The Shamer’s Daughter – Lene Kaaberbøl
4. Hyperversum Next* – Cecilia Randall
5. Die Buchspringer – Mechthild Gläser

Februar
6. Boys Next Door – Hannah N. Heitmeyer
7. Morgentau. Die Auserwählte der Jahreszeiten (#1) – Jennifer Wolf
8. Der Meister – Herbert Rosendorfer
9. Playlist for the Dead – Michelle Falkoff
10. Die unsichtbare Bibliothek (#1) – Genevieve Cogman

März
11. Der Name der Rose – Umberto Eco
12. Nebelsilber – Tanja Heitmann
13. Laurin – Wolfgang & Heike Hohlbein
14. The Bastard of Istanbul* – Elif Shafak

April
15. Die Sehnsucht des Vorlesers* – Jean-Paul Didierlaurent
16. Krieger des Nordens – Jonas Herlin
17. Jamil. Zerrissene Seele – Farina de Waard
18. The Blood of Elves (#1) – Andrzej Sapkowski

Mai
19. Time of Contempt (#2) – Andrzej Sapkowski
20. Die 13. Fee. Erwachen – Julia Adrian
21. Die 13 Fee. Entzaubert – Julia Adrian
22. Schnall dich an, sonst stirbt ein Einhorn – Johannes Hayers, Felix Achterwinter

Juni
23. Blackass – A. Igoni Barrett
24. The Moth Diaries – Rachel Klein
25. Couchsurfing im Iran – Stephan Orth
26. La mappa del destino – Glenn Cooper
27. Blutige Anfänger – Jaddo

Juli
28. Muksmäuschenschlau – Yigit Muk
29. SGA Homecoming – Melissa Scott, Jo Graham
30. Splitterfasernackt – Lilly Lindner
31. Die Katzenlady – Melisa Schwermer
32. Abgezockt und totgepflegt – Markus Breitscheidel, Günter Wallraff
33. Das beste Buch der Welt – Peter Stjernström

August
34. Harry Potter and the Cursed Child – Jack Thorne
35. The professor and the madman* – Simon Winchester
36. Was fehlt wenn ich verschwunden bin* – Lilly Lindner
37. Die Eismacher – Ernest van der Kwast
38. Irrlichter. Das Licht zwischen den Welten – Pia Hepke
39. Drachenzorn (#3) – Naomi Novik
40. Das Lächeln des Delphins* – Pascale Noa Bercovitch
41. Der Wanderer – Trudi Canavan

September
42. Die vier Jahreszeiten des Sommers* – Grégoire Delacourt
43. The BFG – Roald Dahl
44. Die dunklen Mauern von Willard State – Ellen Marie Wiseman
45. Die Feuertaufe (#3) – Andrzej Sapkowski
46. Pala. Das Spiel beginnt (#1) – Marcel van Driel
47. Der Schwalbenturm (#4) – Andrzej Sapkowski
48. Nebelring – Das Lied von Oxean (#1) – I. Reen Bow

Oktober
49. The Ocean at the End of the Lane – Neil Gaiman
50. Die 13. Fee. Entschlafen – Julia Adrian
51. Sieben Minuten nach Mitternacht* – Patrick Ness
52. Il club delle lettere segrete* – Ángeles Doñate

November
53. Aquarium – David Vann
54. Der Drachenreiter* – Corenlia Funke
55. Cari mostri* – Stefano Benni
56. Wonder – R.J. Palacio

Dezember
57. Das Paket* – Sebastian Fitzek
58. Die Murdstone-Trilogie – Mal PeetDie Murdstone-Trilogie – Mal Peet
59. Aus dem Leben einer Matratze bester Machart – Tim Krohn
60. Die Feder eines Greifs* – Corenlia Funke
61. Atlantia* – Ally CondieAtlantia* – Ally Condie
62. Favole al telefono* – Gianni Rodari
63. Drachenglanz (#4) – Naomi Novik

*Lesehighlights

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s