[Rezension] Der Pfau

05_DerPfau

Titel: Der Pfau
Autorin: Isabel Bogdan
Verlag: Kiepenheuer & Witsch
Seiten: 256
Erschienen: 2016
Preis: HC 18,99€
ISBN: 978-3-462-04800-1

© Coverabbildung: Kiepenheuer & Witsch

Inhalt
Ein charmant heruntergekommener Landsitz, auf dem ein Pfau verrücktspielt, eine Gruppe Banker beim Teambuilding, eine ambitionierte Psychologin, eine schwungvolle Haushälterin mit gebrochenem Arm, eine patente Köchin, Lord und Lady McIntosh, die alles unter einen Hut bringen müssen, dazu jede Menge Tiere – da weiß bald niemand mehr, was eigentlich passiert ist. © Kiepenheuer & Witsch

Weiterlesen „[Rezension] Der Pfau“

Advertisements

[Rezension] Flugangst 7A

978-3-426-19921-3_Druck

Titel: Flugangst 7A
Autor: Sebastian Fitzek
Verlag: Droemer Knaur
Seiten: 400
Erschienen: 2017
Preis: HC 22,99€, eBook 16,99€
ISBN: 978-3-426-19921-3

© Coverabbildung: Droemer Knaur

 

 

 

Inhalt
Es gibt eine tödliche Waffe, die durch jede Kontrolle kommt.
Jeder kann sie ungehindert an Bord eines Flugzeugs bringen.
Ein Nachtflug Buenos Aires-Berlin.
Ein labiler Passagier, der unter Gewaltphantasien leidet.
Und ein Psychiater, der diesen Patienten manipulieren soll, um an Bord eine Katastrophe herbeizuführen.
Sonst verliert er etwas sehr viel Wichtigeres als sein Leben… © Droemer Knaur

Weiterlesen „[Rezension] Flugangst 7A“

[Rezension] Gwendys Wunschkasten

Gwendys Wunschkasten von Stephen King

Titel: Gwendys Wunschkasten
Autoren: Stephen King, Richard Chizmar
Verlag: Heyne Verlag (Verlagsgruppe Random House)
Erschienen: 2017
Seiten: 128
Preis: 10€
ISBN: 978-3-453-43925-2

© Coverabbildung: Heyne Verlag

 

 

 

Klappentext
Die kleine Stadt Castle Rock in Maine hat die seltsamsten Vorkommnisse und ungewöhnlichsten Besucher erlebt. Warum sollte es der 12-jährigen Gwendy anders ergehen? Eines Tages tritt ein schwarz gekleideter Unbekannter an sie heran und macht ihr ein Geschenk: einen Kasten mit lauter Schaltern und Hebeln. Wozu er dient? Gwendy probiert es aus, und ihr Leben verändert sich von Grund auf. © Heyne Verlag

Weiterlesen „[Rezension] Gwendys Wunschkasten“

[Rezension] Basar der bösen Träume

King_SBasar_der_boesen_Traeume_165484.jpg

Titel: Basar der bösen Träume
Autor: Stephen King
Übersetzer: Wulf Bergner, Ulrich Blumenbach et al.
Verlag: Verlagsgruppe Random House – Heyne Verlag
Erschienen: 2016
Seiten: 768
Preis: HC 22,99€
ISBN: 978-3-453-27023-7

Coverabbildung: © Verlagsgruppe Random House – Heyne Verlag

Klappentext
Nicht immer blanker Horror, aber immer psychologisch packend und manchmal schlicht schmerzhaft wie ein Schlag in die Magengrube – Geschichten, die uns einladen, Stephen Kings Meisterschaft im Erzählen aufs Neue beizuwohnen, oder, wie er selbst in seinem Basar der bösen Träume ausruft: »Hereinspaziert, ich habe die Geschichten eigens für Sie geschrieben. Aber seien Sie vorsichtig. Bestenfalls sind sie bissig und schnappen zu.« © Verlagsgruppe Random House – Heyne Verlag

Weiterlesen „[Rezension] Basar der bösen Träume“

[Rezension] Stadt aus Wind und Knochen

978-3-426-52063-5_Druck

Titel: Stadt aus Wind und Knochen
Autorin: Fran Wilde
Übersetzerin: Marie-Luise Bezzenberger
Verlag: Droemer Knaur
Seiten: 400
Erschienen: 2017
Preis: TB 12€
ISBN: 978-3-426-52063-5

Coverabbildung: © Droemer Knaur

Klappentext
Mit der Magie ihrer Stimmen haben die Sänger vor langer Zeit Chaos und Krieg beendet. Seitdem herrschen sie unangefochten in der Stadt der beinernen Türme hoch über den Wolken. Sie sind Hüter des Gesetzes, Bewahrer der Traditionen und die Einzigen, die die Knochentürme weiterwachsen lassen können.
Als die junge Kirit die Aufforderung erhält, sich den Sängern anzuschließen, ahnt sie nicht, dass im Inneren der geheimnisvollen Knochennadel ihr Weltbild ins Wanken geraten wird – und mit ihm alles, was der Stadt der beinernen Türme Frieden und Sicherheit garantiert. © Droemer Knaur

Weiterlesen „[Rezension] Stadt aus Wind und Knochen“

[Rezension] Das Lied der wilden Delfine

IMG_8303

Titel: Das Lied der wilden Delfine
Autorin: Rachel Smolker
Übersetzer: Thorsten Schmidt
Verlag: Ullstein Verlag
Erschienen: 2002
Seiten: 285
ISBN: 978354836391

 

 

 

 

Klappentext
Seit rund zwanzig Jahren lebt die Verhaltensbiologin Rachel Smolker mit einer Gruppe wild lebender Delfine in einer abgelegenen Bucht in Westaustralien. Es gelang ihr, das Vertrauen der klugen Tiere zu gewinnen. Sie berichtet vom Sozialverhalten und von Kommunikation der Delfine, aber auch von ihren ganz persönlichen, anrührenden und komischen Erlebnissen mit ihren schwimmenden Partnern, die ihr im Laufe der Jahre ans Herz gewachsen sind. © Ullstein Verlag

Weiterlesen „[Rezension] Das Lied der wilden Delfine“

[Rezension] Das verschwundene Buch

IMG_7347

Titel: Das verschwundene Buch (#1)
Autor: Edward Berry
Übersetzer: Anja Rüdiger und Ben Thannisch
Verlag: Thiele & Brandstätter Verlag
Seiten: 186
Erschienen: 2017
ISBN: 978-3-99056-027-3
*nicht gesponsert o.ä.

 

 

Klappentext
Am liebsten streifen Alba und Diego durch ihre Heimatstadt Barcelona und suchen nach steinernen Drachen. Oder sie besuchen Tante Bea in ihrer Buchhandlung Abrakadabra, die jede Menge Geheimnisse zu bergen scheint. Eines Tages verschwindet Die schönste Geschichte der Welt – ein Buch, das von allen Leserinnen und Lesern fieberhaft erwartet wurde. Und auch in anderen besonders schönen Geschichten ereignen sich äußerst seltsame Dinge. (Oder glaubst du, dass Käptn Hook in Peter Pan schon immer mit einer Laserpistole bewaffnet war?) Zum Glück gelingt es Tante Bea, die über gewisse Zauberkräfte verfügt, Alba und Diego in Peter Pans Geschichte zu schmuggeln. Und damit beginnt ihr größtes Abenteuer… © Thiele & Brandstätter Verlag

Meine Meinung
Um es gleich mal vorweg zu nehmen: das ist eine zuckersüße Geschichte! Man merkt zwar total, dass es ein Kinder- bzw. Jugendbuch ist, aber das hat mich nicht davon abgehalten, die Geschichte zu lesen.

Dreh- und Angelpunkt der Geschichte: die Klassiker sind durcheinander geraten. Irgendwie haben sich dort Elemente eingeschlichen, die da nicht hingehören. Und irgendjemand muss das wieder in Ordnung bringen. Alba und Diego, die Protagonisten, sind total sympathisch. Ich bin auch richtig neidisch adrauf, dass sie zu Peter Pan ins Nimmerland dürfen. Hallo?! Ich will auch.

Das verschwundene Buch ist der Auftakt einer spanischen Bücherreihe. Und meiner Meinung nach, gibt es keinen besseren Klassiker als die Geschichte von Peter Pan, um Jugendliche an diese Art von Literatur heranzuführen. Ich wünschte, ich hätte diese Reihe bereits als Kind lesen können, dann hätte ich in meinem Leben bestimmt schon ein oder zwei Klassiker mehr gelesen.

Mir gefällt die Idee der Bücher vs. Technologie/ Moderne. Die Geschichte zeigt, dass Bücher und ihre Geschichten ziemlich hartnäckig sein können. Aber auch, dass Klassiker/Bücher immer Klassiker/Bücher bleiben, egal welche tollen, neuen, außergewöhnlichen Romane oder Technologien auf den Markt kommen.

Der Plot, wie auch die Sprache, sind recht simpel und recht überschaubar. Es passiert eigentlich gar nicht so viel. Der Anspruch ist allgemein recht niedrig (klar, ist ja auch ein Kinder- bzw. Jugendbuch). Ich habe mich beim Lesen nicht wirklich unterfordert gefühlt, die Handlung plätscherte angenehem daher. Trotzdem birgt die Handlung ein paar interessante Geheimnisse und unerwartete Wendungen. Manches hätte aber noch weiter ausgeführt werden können. Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen.

Insgesamt hat mich die Geschichte ein bisschen an Tintenherz und Die Buchspringer erinnert. Aber das ist nicht schlimm, denn der Roman entwickelt sich anders und hat seinen eigenen Charme. Und ganz ehrlich, eine Geschichte in der es darum geht, andere Geschichten zu „reparieren“, liest doch jeder Bücherwurm gerne; egal ob groß oder klein. Ich persönlich sehe mich in der Rolle der Tante Beatriz oder der des Leo Gutenbergs. Nero, den Tintengeist, finde ich auch echt putzig.

Ich bin schon auf die nächsten Teile gespannt. Der zweite Teil liegt schon bereit; er ist allerdings auf Spanisch. Ich glaube, dann wird der sprachliche Anspruch ziemlich steigen und ich werd mich direkt etwas überfordert fühlen. Aber egal!

IMG_7348

Mein Fazit
Das Lesen hat Spaß gemacht und ich wurde gut unterhalten. Das Kind in mir hat sich richtig gefreut. Ich empfehle es Jugendlichen/Kindern, die sich noch nicht an die richtigen Klassiker trauen. Aber auch Erwachsenen, die ihr inneres Kind hegen und pflegen, und eigentlich niemals erwachsen werden wollten. Die Geschichte eignet sich auch prima zum Vorlesen.

bewertung_3_5

Weitere Meinungen
Warmersommerregen
AstroLibrium

WERBUNG
Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

Thiele Verlag