[Montagsfrage] Literaturnobelpreis

mofra_banner2017

Für mich hat heute die Uni wieder begonnen. Heute morgen hatte ich ein Seminar, bei dem nur die Referate vergeben wurden und dann hatte ich wieder frei. Ich bin dann in die Bib und habe meinen Praktikumsbericht begonnen. Der schreibt sich ja bekanntlich auch nicht von selbst..

Susanne von Wortgestalten hat heute eine ganz spezielle Frage, die zu beantworten ich mich etwas schäme. Ganz einfach weil ich es nicht wirklich kann.

Gerade wurde der Literaturnobelpreis verliehen. Wem würdet ihr persönlich den Literaturnobelpreis verleihen?

Ehm, ja. Literaturnobelpreis ist mal absolut nicht mein Bereich. Allgemein alles was mit Buchpreisverleihungen zu tun hat, interessiert mich nicht wirklich. Wobei es eigentlich zur Allgemeinbildung zählt! Und ganz klar, als Buchbloggerin müsste man da eigentlich informiert sein. Bin ich aber nicht. Also Schande über mein Haupt.

Die Bücher, die ich lese, sind vielleicht einfach zu trivial? Nicht literarisch genug?! Bzw. sie leisten der Menschheit keinen großen Nutzen. Darum geht es ja beim Nobelpreis. Aber mir leisten die Autoren, die ich lese einen Nutzen und darum geht es doch eigentlich auch, oder?!

Nun gut. Nichtsdestotrotz habe ich meine Gehirnwindungen ein bisschen angestrengt und ich bin auf einen Autor gekommen, dem ich persönlich einen Preis überreichen wollen würde. Warum nicht auch den Literaturnobelpreis (wahrscheinlich mache ich mich hier gerade komplett lächerlich. No risk, no fun!)? Mein Preis geht an:

Stefano Benni

Was Stefano Benni mit Sprache macht, macht ihm keiner nach. Wortspiele und Wortverfremdungen, die man nur über vertrackte Umwege versteht und, die man größtenteils gar nicht übersetzen kann. Und auch die gesellschaftskritische Komponente ist ein tragendes Merkmal seiner Romane. Immer wenn ich ein Buch von ihm beende, ziehe ich innerlich meinen Hut vor ihm. Chapeau! Chapeau, Herr Benni! Ob Stefano Benni mit seinen Romanen der Menschheit einen großen Nutzen leistet, denke ich eher nicht. Aber mir schon und das ist denke ich (für diese Frage und diesen Rahmen) ausreichend. Ihm zu Ehren habe ich, im Zuge einer Hausarbeit, ein Wörterbuch konzipiert. Der spannende Titel der Hausarbeit lautet: „Zum Konzept eines Autorenbedeutungswörterbuchs der Werke des Autors Stefano Benni“ 😀

So, wie ihr seht, habe ich mein Bestes gegeben und den Literaturnobelpreis verliehen. Wen habt ihr denn auserkoren? Verratet es mir doch in den Kommentaren! 🙂

Ich wünsche euch noch einen schönen Abend!

Eure Wiebke

Advertisements

[Montagsfrage] Zahlen und Follower

mofra_banner2017

Guten Morgen ihr Lieben!

Es ist wieder Montag! Bevor nächste Woche die Uni wieder losgeht, steht noch ein großes Event ins Haus.. die Buchmesse, ganz genau. Diese Woche müssen noch ein paar Vorbereitungen getroffen werden: Ich muss noch den Veranstaltungskalender durchforsten, mein Namensschildchen basteln, meine Visitenkarten rauskramen und und und … 🙂

Passend zu dem Thema Namensschildchen und Visitenkarten, lautet die heutige Montagsfrage:

Wie viel bedeuten euch beim Bloggen über Bücher die Zahlen? Follower, Likes, Shares…macht ihr euch etwas daraus?

Ich bin nicht edelmütig genug um zu sagen, dass mir die Zahlen, die mir die WordPress-Statistik präsentiert nicht wichtig seien. Sie sind mir wichtig, sie bestätigen mir, dass das was ich hier so schreibe irgendwo ankommt und nicht in den unendlichen Weiten des Internets verloren gehen. Natürlich, manche Beiträge kommen besser an, andere nicht so gut. Aber so ist das. Ich sehe das ganz nüchtern. Meine Reichweite ist nicht besonders groß, aber das entmutigt mich nicht. Ich mache einfach weiter…

Ich freue mich über jede Benachrichtigung, die ich so erhalte. Ganz besonders freue ich mich, wenn jemand meinen Blog per Mail abonniert. Hallo, wie toll ist das denn? Auch eure Kommentare zu lesen, erwärmt mein kleines Bloggerherz. Ich denke, da geht es uns allen Blogger so.

Letztes Jahr habe ich auf der FBM sage und schreibe 0 Visitenkarten verteilt. Krass was? 😀 Meine Visitenkarte ist übrigens ein Lesezeichen. Praktisch oder? Vielleicht bin ich dieses Jahr etwas mutiger. 🙂

Wie sieht’s bei euch aus? Wie wichtig sind euch die Zahlen?

Ich wünsche euch noch einen schönen Montag! ❤

Eure Wiebke

[Montagsfrage] Angewohnheiten beim Lesen

mofra_banner2017

Es ist wieder Montag bzw. ist der Montag schon fast wieder rum. Für mich ist meine letzte Woche im Praktikum angebrochen. Mit einem lachenden und einem weinenden Augen sehe ich meiner Rückfahrt nach Hause entgegen. Nächsten Montag beantworte ich die nächste Frage wieder in Erlangen.

Die heutige Frage lautete:

Habt ihr bestimmte Angewohnheiten beim Lesen?

Weiterlesen „[Montagsfrage] Angewohnheiten beim Lesen“

[Montagsfrage] Comics und Mangas

mofra_banner2017

Während im Fernsehen ein junger Bursche sich an den Wer-wird-Millionär-Fragen versucht, versuche ich mich noch zu später Stunde an der Montagsfrage, bei der ich hoffentlich keinen Superjoker werde einsetzen müssen 😀 Wer von euch schaut denn noch? Und hättet ihr die Quali-Frage gepackt? Grade kam ‚Man sollte Klassiker nie sexuell belästigen‘. Herrlich! 😀

Svenja von Buchfresserchen möchte heute wissen:

Liest du nur Romane, oder auch Comics, Manga etc.? Wenn ja, was reizt dich an gezeichneten Geschichten?

Weiterlesen „[Montagsfrage] Comics und Mangas“

[Montagsfrage] Ebooks oder Papierbuch?

mofra_banner2017

Hallo ihr Lieben 🙂

Ich hoffe ihr seid gut in die neue Woche gestartet! Nachdem ich vorhin schon dabei war einen Beitrag zu verfassen, hat mein Computer beschlossen einfach so auszugehen und Updates zu laden. Äh, danke. Ihr wisst ja alle, wie lange diese Updates dauern. Lange. Laaaaange. Anscheinend ist er jetzt auch endlich in die neue Woche gestartet… Blödes Ding!

Die neue Montagsfrage behandelt ein Thema, über das bestimmt jeder von uns schon diskutiert oder zumindest nachgedacht hat. Und zwar:

Liest du mehr Papierbücher oder mehr E-Books,
gibt es einen Grund dafür?

Eigentlich müsste man in seiner Lesestatistik eine eigene Spalte anlegen und dokumentieren, ob das gelesene Buch ein eBook oder Papierbuch war. Scheint ja eine sehr wichtige Frage zu sein und alle brennend zu interessieren. Vielleicht mache ich das mal noch, bevor die Uni wieder beginnt. Um ehrlich zu sein, fände ich das auch mal interessant. Dann könnte man auch sehen, wie sehr man sich verschätzt (oder eben nicht).

Ich würde jetzt einfach schätzen, dass sich eBooks und Papierbücher bei mir mehr oder weniger die Waage halten. Das Verhältnis zwischen den beiden ist bei mir ganz stark abhängig von meiner aktuellen ‚Lebenssituation‘.

Zum Beispiel habe ich während meines Auslandssemester in Polen nur eBooks gelesen (gut, 1 oder 2 Papierbücher waren auch dabei…).
Begründung: Mangelnder Platz im Wohnheimzimmer und im Koffer, sowie schlechte Beleuchtung. 

Zuhause in Erlangen lese ich gemischt, wobei ich fast sagen würde, dass ich dort mehr Papierbücher lese. Dort nutze ich die Stadtbibliothek. Und wenn dann sind es eher die italienischen Bücher, die ich mit meinem Kindle kaufe(n muss!). Die Möglichkeit italienische Bücher in einer Buchhandlung zu kaufen, ist katastrophal. KATASTROPHAL!
Begründung: Genug Platz und vernünftiges Licht (Ich vermisse meine Leselampe – meh). 

Momentan bin ich Mannheim und absolviere mein Praktikum am IDS (Institut für Deutsche Sprache). Hier halten sich die eBooks und die Papierbücher auch die Waage, wobei ich glaube momentan mehr Papierbücher zu lese. Außerdem sind 6 Wochen auch kein langer Zeitraum, um eine feste Aussage darüber zu treffen. Zwar lässt auch in meinem WG-Zimmer die Beleuchtung zu wünschen übrig, aber naja.
Begründung: Gibt’s nicht…

Wie man sieht, ist es bei mir kein NUR eBooks oder NUR Papierbücher. Sondern wie ich finde eine gesunde Mischung. Ich finde eBooks praktisch und günstig (nicht immer aber meistens). Ich bin dankbar, dass es diese Lösung gibt (und jedes Umzugsunternehmen wahrscheinlich auch :-D). Natürlich ist es schöner ein Papierbuch in der Hand zu haltrn. Und die Tatsache, dass ich mal ein Wort in einem Papierbuch angetippt habe, um eine Definition zu erhalten, ist auch etwas fragwürdig und vielleicht auch besorgniserregend, aber herrje. Wer weiß, vielleicht können Papierbücher ich ferner Zukunft ja auch das leisten was eBooks leisten, durch implantierte Technologie oder ähnliches. Man berührt ein Wort und die Erklärung wird vor einem in die Luft projiziert (Ich weiß, hier gewinnt meine Fantasie gerade etwas die Überhand :-D).

Na, wie ist es denn bei euch? Könnt ihr auch nur schätzen oder habt ihr vielleicht sogar konkrete Zahlen? Würde mich interessieren. 🙂

Ich wünsche euch einen schönen Abend ❤

Eure Wiebke

[Freie Montagsfrage] Nächster Einzelband?

Wichtig: Eine kleine Spoiler-Warnung für den 3. Teil der ‚Drei Meter über den Himmel‘-Reihe. Bevor ich die Montagsfrage beantworte, gehe ich kurz darauf ein. Falls ihr also vorhabt das Buch zu lesen (ich gehe mal davon aus, dass es irgendwann übersetzt wird), dann überspringt den Teil einfach (ist klar markiert).

mofra_banner2017

Hallo ihr Lieben! 🙂

Es ist wieder Montag und das bedeutet es gibt eine neue bzw. alte Montagsfrage. Es ist meine erste Montagsfrage mit dem neuen Banner. Die 3. Woche im Praktikum hat begonnen und es macht mir immer noch sehr viel Spaß!

Heute kann man sich aus der Liste der alten Montagsfragen eine neue aussuchen. Ich habe mich für die folgende Frage entschieden:

Welcher Einzelband steht bei dir aktuell als nächstes auf dem Leseplan?

Weiterlesen „[Freie Montagsfrage] Nächster Einzelband?“

[Montagsfrage] Letzter Neuzugang

montagsfrage_banner

Die vergangene Woche war ich in Neapel! Meine beste Freundin hat ihren Uni-Abschluss gefeiert und da konnte ich natürlich nicht fehlen. Meine Antwort auf die heutige Montagsfrage hat auch sehr viel mit meinem Besuch dort zu tun. Deshalb, danke Buchfresserchen für die neue Frage:

Welches Buch ist dein letzer Neuzugang und was hat dich zum Kauf bewogen?

Weiterlesen „[Montagsfrage] Letzter Neuzugang“