[Montagsfrage] Letzter Neuzugang

montagsfrage_banner

Die vergangene Woche war ich in Neapel! Meine beste Freundin hat ihren Uni-Abschluss gefeiert und da konnte ich natürlich nicht fehlen. Meine Antwort auf die heutige Montagsfrage hat auch sehr viel mit meinem Besuch dort zu tun. Deshalb, danke Buchfresserchen für die neue Frage:

Welches Buch ist dein letzer Neuzugang und was hat dich zum Kauf bewogen?

Weiterlesen „[Montagsfrage] Letzter Neuzugang“

[Montagsfrage] 5 Urlaubsbücher

montagsfrage_banner

Ich packe meinen Koffer und nehme mit… Buchfresserchen möchte wissen:

Welche 5 Bücher würdest du jetzt auf eine Reise mitnehmen?

Also bei mir würden mitkommen:

  • Couchsurfing in Russland (Stephan Orth)
  • Die maskierte Stadt (Genevieve Cogman)
  • Die Mächtige (Trudi Canavan)
  • Beren und Lúthien (J.R.R. Tolkien)
  • Tre volte te (Federico Moccia)

Wie sieht es bei euch aus?? Welche 5 Bücher würdet ihr mitnehmen?

Eure Wiebke 🙂

[Montagsfrage] Spoiler

 

montagsfrage_banner

Die Montagsfrage beantworte ich diese Woche etwas verspätet. Ich hoffe ihr verzeiht! Die Uni nimmt mich ziemlich mit und ich habe nur wenig Zeit. 😦 Ich denke, dass ich ab Juli wieder regelmäßig posten werde, weil dann hoffentlich alle Hausarbeiten geschrieben worden sind und ich wieder mehr Zeit habe. Momentan erarbeite ich ein Konzept für ein Autorenwörterbuch. Das ist mal eine echt spannende Aufgabe. 🙂

Buchfresserchen möchte diese Woche von uns wissen:

Wurdest du schomal gespoilert? Hast du wegen eines Spoilers ein Buch mal nicht zu Ende gelesen?

Ich wurde schon ganz oft gespoilert, aber mir macht das persönlich nichts aus. Meistens gehe ich sogar extra auf die Suche nach Spoilern, weil ich zu neugierig bin 😀

Aber einmal ist mir etwas richtig Blödes passiert. Ich habe die „Assassin’s Creed“-Reihe in der falschen Reihenfolge gelesen. Deswegen habe ich nach dem zweiten Teil, den damals letzten Teil gelesen (inzwischen gibt es ja schon unzählige weitere Teile. Da habe ich den Überblick verloren). Während der Lektüre habe ich mich sehr über die Handlung gewundert, weil sie nicht zum Ende des zweiten Bandes gepasst hat. Auch die Anspielung auf vergangene Ereignisse kamen mir sehr merkwürdig vor. Konnte ich mich doch an nichts erinnern. Und so habe ich mir das Ende von Ezio Auditore gespoilert. Die übrigen Teile habe ich dann nicht mehr gelesen. Die Lust war vergangen.

Wie ist das bei euch? Wurdet ihr schon gespoilert? Und macht euch das was aus?

Ich wünsche Euch allen noch eine schöne Woche 🙂

[Montagsfrage] Aus Büchern herauswachsen?

montagsfrage_banner

Ach ja, wie schnell die Zeit vergeht. Mein Auslandsaufenthalt neigt sich langsam aber sicher dem Ende zu. Gestern habe ich meine Heimfahrt gebucht. In knapp 25 Tagen geht es zurück nach Hause.

Apropos Zeit. Die heutige Montagsfrage ist eng verknüpft mit dem Thema:

Gibt es ein Buch, dass du früher richtig gern mochtest, aber inzwischen nicht mehr?

Mit dieser Frage spielt Buchfresserchen auf einen Umstand an, den wahrscheinlich jeder kennt. Man wird älter, sieht mehr von der Welt und wenn man dann plötzlich sein Lieblingsbuch in die Hand nimmt, merkt man, dass das was dort geschrieben steht mit den eigenen Vorstellungen und Erwartungen nicht mehr viel zu tun hat.

Früher, so mit 14-16 Jahren habe ich die Bücher der Reihe ‚Freche Mädchen, freche Bücher‘ geliebt. Inzwischen weiß ich, dass das was dort erzählt wird, totaler Quatsch ist. Aus den Bücher bin ich definitiv „rausgewachsen“. Vielleicht ist meine Aversion gegenüber Liebesromanen und romantischen Komödien ja nur eine logische Folge davon. Wer weiß, würde mich auf jeden Fall nicht wundern 😀

Zwei weitere Reihen, aus denen ich hoffentlich niemals herauswachsen werde, sind die ‚Tintenherz‚-Reihe und die ‚Harry Potter‚-Reihe. Die Werte und Ideen, die diese Bücher transportieren, sind vielleicht eher ein Grund weshalb man mit ihnen mitwächst, anstatt aus ihnen herauszuwachsen. Die Geschichten an sich mögen noch unrealistischer sein als die von ‚Freche Mädchen, freche Bücher‘, dafür sind aber die Grundgedanken universeller.

Soo, wie sieht es denn bei euch aus? Gibt es ein Buch, dass ihr früher richtig gern mochtet, aber inzwischen nicht mehr?

[Montagsfrage] Zwischenstand: Das erste Quartal

montagsfrage_banner

Heute war ein anstrengender Tag und ich bin wirklich froh, dass ich bald ins Bett gehen kann. Ich habe heute für mich herausgefunden, dass ich das Dolmetschen überhaupt nicht mag. Wir haben in der Uni Übungen zum Konsekutiv- und Simultandolmetschen gemacht und ich habe mich dabei sehr unwohl gefühlt (wobei das eigentlich noch eine Untertreibung ist). Ich bevorzuge das traditionelle Übersetzen mit Stift und Papier bzw. Tastatur und Computer, und die Möglichkeit über die Wörter, die ich benutze in Ruhe nachdenken zu können 😀 Wie dem auch sei, gestern war Montag und das bedeutet: Montagsfrage! Buchfresserchen möchte von uns wissen:

Weiterlesen „[Montagsfrage] Zwischenstand: Das erste Quartal“

[Offene Montagsfrage] Originalsprache?

montagsfrage_bannerEndlich schaffe ich es auch mal wieder eine Montagsfrage zu beantworten. Heute hatten wir (zwei Kommilitoninnen und ich) ein Gespräch mit der Lektorin vom DAAD über unser Studium hier in Sosnowiec. Im Anschluss haben wir uns noch einer Klasse polnischer Abiturienten vorgestellt und ihnen kurz erzählt warum ein Auslandssemester so wichtig ist. Früher, als ich selbst noch Abiturientin war, habe ich diese Studenten immer bewundert, die den Mut hatten sich vor eine Klasse zu stellen, und sei es auch nur für 5 Minuten, und über ihre Erfahrungen zu sprechen. Tja, so schnell kann es gehen.

Aber gut, back to business! 🙂  Gerade heute können wir uns eine Frage aussuchen, die bereits gestellt worden ist. Und ich habe eine gefunden, über die ich erst vor ein paar Tagen nachgedacht habe:

Welche(s) Buch/Bücher würdest du gerne mal in der Originalsprache lesen, wenn du könntest?

Im Supermarkt habe ich ein Buch entdeckt, das ich gerne lesen würde. Ich hab zwar keine Ahnung worum es in dem Buch geht, aber das Cover ist unglaublich ansprechend (vorausgesetzt man mag die Thematik). Da ich kein Polnisch kann bzw. nur so viel wie ich zum Überleben brauche und die Reihe nicht übersetzt worden ist, werde ich es wahrscheinlich niemals lesen 😦 Ein Grund mehr die Sprache zu lernen 😀 eigentlich würde ich dann gar nicht mehr aus dem Lernen herauskommen, da ich es sowieso vorziehe Bücher in der Originalsprache zu lesen. 😀

So, ihr fragt euch jetzt um welches Buch bzw. um welche Buchreihe es geht. Als ich die Bücher gegoogelt habe, hat mein kleines Abenteuererherz, das sich nach großen Schlachten, Geschichten und Abenteuer sehnt, ganz große Augen gemacht!

Die Reihe nennt sich „Wikingowie“ (~ Vikinger) und der erste Teil nennt sich „Wilcze dziedzictwo“ (~ „Wolf Erbe“, laut Google Übersetzer). Es spielt in Nordeuropa, im 10. Jahrhundert n. Chr., und es handelt von Vikingerfahrten nach Nordamerika, zu den Iberischen Halbinsel und um einen Krieg mit der Stadt Còrdoba (?).

Hier ein Link zum Buch: http://www.empik.com/wikingowie-wilcze-dziedzictwo-lewandowski-radoslaw,p1119755773,ksiazka-p

Es hört sich auf jeden Fall sehr vielversprechend an und ich würde es sooooo gerne lesen. Vielleicht sollte ich mir die Kindle-Version kaufen und einfach jedes Wort einzeln nachschlagen. Dann sitze ich zwar noch bis Weihnachten hier, aber egal (Ich hab mir mal die Online-Leseprobe angeschaut. Jup, das würde eine Weile dauern) 😀 Vielleicht habe ich Glück und irgendwann werden die Bücher von Radosław Lewandowski  übersetzt. Wer weiß?

Falls jemand von euch die Bücherreihe kennt und sie gelesen hat (vielleicht ist Polnisch ja deine Muttersprache oder du hast Polnisch in der Schule etc. gelernt), dann freue ich mich über mehr Hinweise zu der Reihe.  🙂

Eigentlich passt meine heutige Erfahrung sehr gut in diesen Kontext. Macht ein Auslandssemester und lernt die Sprache! So könnt ihr, falls ihr vor Ort auf vielversprechende Bücher stoßt, sie auch lesen 🙂 Mein Polnisch liegt ungefähr auf dem A1-Niveau. Nicht gut genug, um einen ganzen Roman zu lesen, aber ausbaufähig.

Und, welche Bücher würdet ihr gerne in Originalsprache lesen? Ich bin gespannt! 🙂

Do widzenia!
Wiebke

[Montagsfrage] Unterbrechungen

montagsfrage_banner

Herzlich willkommen zurück zur Montagsfrage. Ich war die letzten Male etwas nachlässig, aber ich bin froh, wenn ich mal nicht am PC sitze. Auf meiner To-Do Liste stehen momentan vier Hausarbeiten, die in den nächsten drei Monaten abgeben werden müssen (Nein, ich bin kein fauler Student. Liegt an der Art und Weise wie das zweite Semester meines Studiengangs organisiert ist!) und ein Referat für übernächste Woche. Ihr seht also, es gibt jede Menge zu tun 😦 Aber zu dieser Montagsfrage wollte ich gerne mal meinen Senf dazugeben 🙂

Wie kommst du mit Unterbrechungen beim Lesen klar, findest du leicht wieder in die Handlung zurück?

Also bei mir kommt das ganz darauf an wie viel ich von dem Buch gelesen habe bevor ich abbreche. Wenn ich erst zehn oder zwanzig Seiten gelesen habe und dann unterbreche, muss ich, wenn ich das Buch wieder in die Hand nehme, noch mal neu beginnen. Wenn ich allerdings schon mehr gelesen habe, sagen wir die Hälfte, dann ist es eigentlich kein Problem nach einer längeren Unterbrechung wieder in die Handlung einzusteigen. Aber egal wie gut der Wiedereinstieg gelingt, es geht immer etwas verloren. Und wenn die Lücken wirklich zu gravierend sind, dann muss ich eben nachlesen oder das Buch auf Seite 1 aufschlagen und noch mal lesen.

Allgemein versuche ich Unterbrechungen zu vermeiden. Ich lese gerne ein Buch am Stück durch und unterbreche nur wenn es unbedingt notwendig ist (Uni-Lektüren, Hausarbeiten, Klausuren etc).

Meine letzte Unterbrechung liegt schon eine Weile zurück: Ich habe „Die Magie der tausend Welten – Die Begabte“ von Trudi Canavan irgendwann zwischen Oktober und Dezember 2015 begonnen und dann im Frühjahr 2016 beendet, weil ich neugierig auf den zweiten Teil war. Ich habe das Buch unterbrochen, weil ich mit der Figur ‚Rielle‘ einfach nicht klar gekommen bin. Sie ist mir ein wenig auf die Nerven gegangen; viel zu naiv das Mädchen 😀

Wie sieht es denn bei euch aus? Wie geht ihr mit Unterbrechungen um und welches war das letzte Buch, das ihr unterbrochen habt? Und vor allem, warum?